Am 21. Jänner 2021, gegen 17:30 Uhr führten Bedienstete der Landesverkehrsabteilung Niederösterreich auf der A1 Westautobahn, im Gemeindegebiet von Pöchlarn, Bezirk Melk, in Fahrtrichtung Wien bei einem PKW-Lenker eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch.

Dabei wurde festgestellt, dass der Lenker nicht nur Suchtmittel im Fahrzeug mitführte, sondern auch seinen Angaben zufolge in den Mittagsstunden einen „Joint“ geraucht habe. Aus diesen Gründen wurde das Suchtmittel sichergestellt und der Lenker zu einem Drogentest aufgefordert, dieser verlief positiv. Nach einer durchgeführten amtsärztlichen Untersuchung wurde der Lenker als fahruntüchtig erklärt und der Führerschein vorläufig abgenommen. Eine Weiterfahrt wurde untersagt, er wird außerdem an die Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.

Bei der beabsichtigten Ausfolgung des Fahrzeugschlüssels an einen verständigten Freund des Beschuldigten, konnte auch bei dieser Person Symptome einer Beeinflussung durch Suchtmittel festgestellt werden. Da die Person seinen Freund mit seinem Fahrzeug abholen wollte, wurde auch bei diesem Lenker ein positiver Drogentest durchgeführt. Die amtsärztliche Untersuchung ergab ebenfalls eine Fahruntüchtigkeit. Auch diesem Lenker wurde der Führerschein vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.