In der Nacht zum 18. September 2021 verübten zwei Burschen im Alter von 15 und 16 Jahren im Bezirk Braunau einen Einbruch in ein Gewächshaus einer Gärtnerei. Sie beabsichtigten dabei, dort angebaute Hanfpflanzen zu stehlen, in der Hoffnung, dass sich unter den Pflanzen nicht nur CBD-, sondern auch THC-hältige Stauden befinden.

Während der Suche nach passenden Pflanzen lösten die Burschen aus dem Bezirk Braunau die akustische Alarmanlage aus.
Nach dem Auslösen des Alarms flüchteten die beiden Täter und versteckten sich in einem angrenzenden Maisfeld.

Als sie sich nach etwa einer Stunde im Maisfeld halbwegs in Sicherheit wähnten, liefen sie in Richtung ihrer Mopeds, welche sie ca. 200 – 300 Meter vom Tatobjekt entfernt auf einem Feldweg versteckt abgestellt hatten. Bereits in Sichtweite ihrer Fahrzeuge wurden diese jedoch von einer fahndenden Polizeistreife entdeckt.

Die beiden Täter warfen sich kurzfristig in den Straßengraben, um sich zur verstecken. Dort konnten sie jedoch von den Polizisten entdeckt und festgenommen werden.

Während der Beschuldigtenvernehmung zeigten sich die beiden geständig. Sie wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß angezeigt.