Am Nachmittag des 25. März 2021 wurde im Zuge von Mopedkontrollen in Neumarkt am Wallersee von der Polizei ein 14-jähriger Mopedlenker angehalten, weil sein Fahrzeug übermäßigen Lärm verursachte und daher schon aus größerer Entfernung zu hören war.

Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der Einheimische erst 14 Jahre alt war und daher keine Lenkberechtigung besaß. Am Moped war vorschriftswidrig ein nicht genehmigter Sportauspuff angebracht. Die Überprüfung auf dem Rollentestgerät ergab eine Höchstgeschwindigkeit von 82 km/h, weshalb ihm das Kennzeichen und der Zulassungsschein abgenommen wurden.

Der 14-Jährige wird wegen mehrerer Verwaltungsübertretungen bei der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht. Das Moped muss zusätzlich bei der Prüfstelle des Landes Salzburg vorgeführt werden.

Kontrolle von Schwerfahrzeugen

Zeitgleich kontrollierten vier technische Sachverständige des Amtes der Salzburger Landesregierung und Polizisten der Landesverkehrsabteilung den Schwerverkehr auf der Tauernautobahn (A10), Kontrollstelle Kuchl, mit dem Hauptaugenmerk auf den Transport gefährlicher Güter.

Zudem überprüften sie den technischen Zustand von Schwerfahrzeugen. Insgesamt sichteten sie 2526 Fahrzeuge, wovon 58 einer näheren Kontrolle unterzogen wurden. Dabei transportierten 14 gefährlichen Gütern. 23 Fahrzeuge wurden von den technischen Sachverständigen eingehend überprüft.

Aus diesen Kontrollen resultierten insgesamt 95 Verwaltungsanzeigen, welche wegen technischer Mängel, Mängel an der Ladungssicherung und Nichteinhaltung gefahrgutrechtlicher Vorschriften an die zuständigen Behörden erstattet werden. An neun Schwerfahrzeugen wurden schwerwiegende Mängel festgestellt, welche eine Weiterfahrt ausschlossen. Die Kennzeichen mussten bei diesen Fahrzeugen abgenommen werden. Häufigste Mängel wurden im Bereich der Bremsen, Rahmen, Fahrwerke und Reifen festgestellt.

Alkolenker erwischt

Bei weiteren Verkehrskontrollen in den Abend- und Nachtstunden hielten Polizisten in der Vogelweiderstraße einen 40-jährigen Österreicher an, bei dem der Alkotest einen Wert von 1,06 Promille ergab. Sein Führerschein wurde an Ort und Stelle abgenommen und seine Weiterfahrt wurde untersagt.

Keine Stunde später wurde ein 39-jähriger Bosnier aufgrund seiner auffälligen Fahrweise von den Polizisten kontrolliert. Der Alkotest ergab dabei einen Wert von 0,86 Promille. Auch ihm nahmen die Polizisten den Führerschein an Ort und Stelle ab. Beide Männer gaben an lediglich ein paar Bier nach der Arbeit getrunken zu haben. Sie werden an den zuständigen Behörden angezeigt.

Technische Mängel

Gegen Mitternacht kontrollierten Polizisten am Grenzübergang Saalbrücke einen PKW, an dem offensichtliche technische Veränderungen vorgenommen worden waren.

Aufgrund von Gefahr in Verzug, durch technische Änderungen an der Auspuffanlage zur Leistungssteigerung, nahmen die Polizisten der 55-jährigen Salzburgerin die Kennzeichen und der Zulassungsschein vorläufig ab.

In den frühen Morgenstunden bemerkten die Polizisten einen stark beschädigten PKW. Im Zuge der folgenden Lenker- und Fahrzeugkontrolle stellten sie fest, dass Teile der vorderen Stoßstange gefährlich abstanden und abzufallen drohten. Die Teile wurden behelfsmäßig mit Klebeband vom Fahrzeuglenker, einem 29-jährigen Gambier, festgeklebt.

Außerdem waren die vorderen Felgen massive deformiert. Da die Verkehrs- und Betriebssicherheit nicht mehr gegeben war, nahmen ihm die Polizisten an Ort und Stelle vorläufig die Kennzeichen und den Zulassungsschein ab. Der Lenker wird wegen diverser Delikte an die zuständige Behörde angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.