Beim Stadtpolizeikommando St. Pölten langten am 10. Juni 2021, gegen 06.00 Uhr, zahlreiche Anrufe diverser Firmen und Privatpersonen ein, dass Sachbeschädigungen an Auslagenscheiben, abgestellten Fahrzeugen oder Baumaschinen stattgefunden hätten.

Bedienstete des Kriminalreferates des Stadtpolizeikommandos St. Pölten übernahmen die Amtshandlung und nach ersten Erhebungen wurde eine Fahndung nach einem vorerst unbekannten Täter eingeleitet.

Bei der Fahndung konnten Bedienstete der Polizeiinspektion Pyhra einen 27-jährigen slowakischen Staatsbürger, der im Bezirk St. Pölten wohnhaft ist, am 10. Juni 2021, gegen 07.00 Uhr, als Beschuldigten in Pengersdorf (Stadtgebiet von St. Pölten) anhalten und festnehmen.

Der 27-Jährige wird beschuldigt, etwa 30 Fahrzeuge, darunter zwei Polizeifahrzeuge, zerkratzt, die Reifen bei diesen aufgestochen bzw. mit Steinen die Scheiben eingeschossen zu haben. Weiters soll er zahlreiche Auslagen und Fensterscheiben mit Steinen bei Firmen (Trafik, Supermarkt, Autohaus und sonstige Firmen) eingeschossen haben. Bis dato sind 23 Tatorte bzw. Geschädigte bekannt.

Der Beschuldigte soll die schweren Sachbeschädigungen in der Zeit von 9. Juni 2021, 18.00 Uhr, bis 10. Juni 2021, 06.00 Uhr, begangen haben. Die Straftaten wurden im Stadtgebiet von St. Pölten (Ratzersdorf, Wagram und St. Pölten) verübt. Die Schadenssumme liegt im sechsstelligen Eurobereich. Der Beschuldigte wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.