Durch akribische Ermittlungen seit dem Oktober 2020 gegen mehrere Personen ist es dem Landeskriminalamt Wien gelungen einen großen Schlag im Bereich des Suchtmittel-, sowie illegalen Waffenhandels mit Verbindungen zu rechtsextremistischen Gruppierungen zu erzielen.

Bei diversen Hausdurchsuchungen konnten diverse Gegenstände sichergestellt werden:

  • 100.000 Schuss Munition
  • 12.300 Gramm Amphetamine
  • 260 Gramm Kokain
  • 110 Gramm Marihuana
  • 100 Schusswaffen
  • 24 Stück Sprengmittel
  • 5.820,- € Bargeld
  • diverse Wehrmachtsgegenstände

Im Laufe der Ermittlungen wurden insgesamt fünf Männer festgenommen im Alter zwischen 21 und 53 Jahren. Die Herkunft der Waffen ist Gegenstand von laufenden Ermittlungen, das österreichische Bundesheer ist in diese Ermittlungsarbeiten involviert.

Aufgrund von Verbindungen nach Deutschland findet eine Zusammenarbeit des Landeskriminalamts Wien mit den Landeskriminalämtern Bayern und Nordrhein-Westfalen statt. In Deutschland wurden zwei Personen festgenommen welche ebenfalls im Zusammenhang mit diesen Ermittlungen stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.