Ein 52-Jähriger brach am 16.02.2021 vor seinen Söhnen mit Atemnot zusammen und erlitt einen Herzstillstand. Die Beiden wählten den Notruf und begangen unter telefonischer Anleitung der Wiener Berufsrettung mit den ersten Reanimationsmaßnahmen.

Beamte des Stadtpolizeikommandos Landstraße trafen kurze Zeit darauf mit einem Defibrillator in der Wohnung ein und konnten nach zweifachen Auslösen des „Defis“ und einer Herzdruckmassage den 52-Jährigen erfolgreich reanimieren.

Der Grund für die akute Atemnot mit anschließenden Herzstilland dürfte das Verschlucken einer Erdnuss gewesen sein.

Die Berufsrettung brachte mit Unterstützung des alarmierten Notarzt den unter starken Schmerzen leidenen 52-Jährigen in ein Spital, wo er sich nach einer umfangreichen Behandlungen von den Strapazen erholen konnte.