Auf Grund einer gehäuften Anzahl von Diebstählen in Zügen, die zum Ein-Aussteigen anhielten, führten die Beamten am 25.02.2021 eine Schwerpunktaktion im Bereich des Wiener Hauptbahnhofes durch.

Die Beamten konnten daraufhin einen 44-jährigen lybischen Staatsangehörigen am Hauptbahnhof festnehmen, welcher im Verdacht steht über 19 derartiger Diebstähle in letzter Zeit begangen zu haben. Durch das professionelle Vorgehen des Tatverdächtigen war es erst vor Kurzem möglich von dem 44-Jährigen ein verwertbares Lichtbild einer Videoüberwachung sicherzustellten.

Der Tatverdächtige wies sich bei der Anhaltung mit einem gefälschten italienischen Identitätsdokument aus und hatte einen Pfefferspray sowie vermutlich Diebesgut aus vorangegangen Tathandlungen bei sich. Durch die Diebstähle soll es zu einer fünfstelligen Schadenssumme gekommen sein.

Der 44-Jährige wurde wegen Verdacht des gewerbsmäßigen Diebstahls und der Urkundenfälschung angezeigt und wird in eine Justizanstalt gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.