Der 12.01.2021, ein Tag wie jeder andere auch. Um 5 Uhr aufstehen, dann ab ins Büro und jemand von uns kauft schnell das wichtigste beim Lebensmitteldiscounter im Ort. Unter anderem auch 4 Schoko-Donuts. Soweit nichts ungewöhnliches und sicher nichts, über das man einen Artikel schreiben würde.

Allerdings nahm sich meine Lebensgefährtin einen der besagten Donuts, biss hinein und… biss auf ein Stück transparenten Kunststoff. Die Folge war eine kleine aber schmerzhafte, blutende Wunde. Nichts dramatisches aber auch nichts was passieren soll. Die Wunde haben wir mit Verbandmull abgetupft und mit Schleimhaut-Desinfektionsmittel behandelt, nach ein paar Minuten hörte es schon zu bluten auf.
Allerdings: Wir wollten nicht, dass auch anderen so etwas passiert, darum haben wir gleich die Telefonnummer der Hotline des Discounters herausgesucht und dort angerufen.

Foto: MSK News

Hotline mit Schwächen

Eigentlich wollten wir nur Bescheid geben, dass sich in dem Produkt ein Plastikteil befand, damit man darauf reagieren kann. Was folgte war ein Telefonat, welches ich mit 2 Worten zusammenfassen möchte. Aufregend und nervtötend! Es war allerdings nur der Auftakt.

Am anderen Ende der Leitung war eine sehr nette aber unbeholfene Mitarbeiterin.
Wo und wann wurde das Produkt gekauft? MHD, Chargennummer, EAN-Code usw. wurden ebenfalls abgefragt. Dazu meine persönlichen Daten, Telefonnummer und Emailadresse. Das sind die üblichen Standardfragen, es hat nur alles gefühlt eine Ewigkeit gedauert. Der Grund waren wohl ,,technische Probleme im Home Office“. Na gut, dafür kann sie ja nichts… also ruhig Blut und durch.
Als ich dann aber gefragt wurde, ob jemand verletzt wurde und ich erklärte, dass meine Lebensgefährtin hineingebissen hätte und nun bluten würde, kam die Frage: ,,und wo blutet sie?“. Zu diesem Zeitpunkt war meine Geduld bereits eng begrenzt!

Zum Ende des Gesprächs meinte die Dame noch beiläufig, dass ganze würde nun an die Versicherungs- und Rechtsabteilung gehen. Ähhhm was? Leute ich wollte euch doch nur Bescheid geben… warum macht ihr so ein Drama daraus? Ich wollte doch nicht mal die Donuts ersetzt…

Eine freundliche Email

Am Tag darauf hatten wir tatsächlich eine Nachricht bekommen. Und zwar mit freundlichen Grüßen vom ,,Team von Lidl Österreich Recht & Compliance, Versicherung“ inklusive Schadennummer.
Man hätte gerne noch weitere Details von uns, unter anderem auch ,,Foto des beschädigten Gegenstands“. Bitte was? Na klar doch, könnt ihr haben!

Foto des “beschädigten Gegenstands“ – Foto: MSK News

Schlussendlich wollte man noch ,,Angaben zur Schadenhöhe“.

Wir mussten 4 Donuts im Müll entsorgen, der erlittene seelische Schaden ist quasi unendlich. Den materiellen Schaden entnehmen Sie bitte der Rechnung und addieren etwas Schleimhaut-Desinfektionsspray sowie ein Stück Verbandmull hinzu…

Meine Antwort auf die Frage nach der Schadenshöhe

Nach dieser Auskunft sollte die Sache eigentlich erledigt sein. Dachten wir zumindest… Nochmal zur Erinnerung: Wir haben nie irgend etwas gefordert oder jemandem Schuld gegeben! Ein “Sorry, sie bekommen beim nächsten Einkauf 1 Packung Donuts (1,39 EUR) gratis, wäre schon mehr als genug gewesen.

Aber immer wenn man denkt, jetzt ist es geschafft, steht in der hintersten Reihe ein Jurist auf und lächelt. So wohl auch in diesem Fall. 2 Stunden nachdem man unsere Antwort erhalten hatte, bekamen wir die nächste Email.

Wir haben Ihren Schadenfall soeben an den Hersteller übermittelt. Dieser wird sich in Kürze bei Ihnen melden.

Gemäß Produkthaftungsgesetz geben wir Ihnen hiermit den Hersteller des schadenverursachenden Produkts bekannt:

Antwort von Lidl – 13.01.2021

Und tatsächlich, am 14.01.2021 hat uns der Hersteller angerufen. Das Gespräch war sehr nett, man wollte von uns noch die Lotnummer und schließlich hieß es, man werde “den Fall nun prüfen“. Langsam artet unser freundlich gemeinter Hinweis in Arbeit aus…

23.01.2021

Bisher gab es keine weitere Kontaktaufnahme. Damit ist die Sache für uns an dieser Stelle abgeschlossen.
Sollte sich in dieser Sache doch noch etwas tun, werden wir darüber an dieser Stelle informieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.