Am 1. März 2021, gegen 19:40 Uhr, zeigte ein 49-jähriger Österreicher bei der Polizei telefonisch an, dass unbekannte Personen aus dem von ihm betreuten Selbstbedienungs-/Selbstbezahlladen in Silz sackweise Lebensmittel ohne Bezahlung herausgetragen hätten und nun mit einem Pkw geflüchtet seien.

Der Mann fuhr hinter den Flüchtenden nach und gab der Polizei laufend den Standort des Fluchtfahrzeuges durch, wodurch das Fahrzeug schließlich in Telfs angehalten werden konnte. Im Fahrzeug befanden sich insgesamt vier Personen (zwei Männer im Alter von 14 und 21 Jahren sowie zwei Frauen im Alter von 21 und 43 Jahren).

In dem Pkw konnten diverse Lebensmittel aus dem Selbstbedienungsladen gefunden werden, welche laut Aussage der 43-Jährigen zum Teil bezahlt worden seien.
Zwischenzeitlich wurde der Polizei von einem Passanten mitgeteilt, dass er eine Schreckschusspistole gefunden habe, welche aus dem Fluchtfahrzeug geworfen worden sei. Eine ebenfalls aus dem Fahrzeug geworfene Softgun-Pistole konnte ebenfalls aufgefunden werden.

Die vier Personen werden auf freiem Fuß an die Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt. Gegen den 14-Jährigen sowie den 21-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot verhängt.