Trofaiach, Bezirk Leoben. – Eine 49-Jährige verstarb in der Nacht zum Montag, 26. April 2021, nachdem sie sich eine unbekannte Substanz gespritzt hatte.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand injizierte sich die 49-Jährige in ihrer Wohnung am Abend des 25. April 2021 eine derzeit unbekannte Substanz in den Unterarm. Nach einiger Zeit verstarb die Frau, die dem Suchtgiftmilieu zugeordnet werden kann, nach einem Krampfanfall.

Ein 35-jähriger Bekannter hielt sich in der Wohnung der 49-Jährigen auf, dürfte das Geschehen bemerkt haben, unterließ es jedoch zunächst Erste Hilfe zu leisten oder einen Rettungsdienst zu verständigen. Erst gegen 03:30 Uhr verständigte er die Rettung. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod der Frau feststellen.

Die Staatsanwaltschaft Leoben ordnete eine gerichtliche Obduktion der 49-Jährigen an. Der 35-Jährige wird wegen Unterlassung der Hilfeleistung angezeigt. Weitere Erhebungen werden vom Landeskriminalamt, Außenstelle Niklasdorf, geführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.