Am 30.09.2021, um 13.40 Uhr, lenkte ein 54-jähriger Österreich bei einem routinemäßigen Schülertransport in Pfons einen Omnibus in Schrittgeschwindigkeit zum Schulvorplatz der Neuen Mittelschule Matrei am Brenner.

Kurz vor dem Haltepunkt stürmten die Schüler, trotz der deutlichen Handzeichen des Fahrers zur Einhaltung des Sicherheitsabstandes, zum Bus.

Dabei dürfte sich ein 10-jähriger Junge dem Bus zu weit genähert haben und geriet mit seinem rechten Vorderfuß unter den rechten Vorderreifen des Busses. Der Busfahrer stoppte den Bus sofort, verließ das Fahrzeug und fand den Schüler am Boden sitzend vor.

Durch die schnelle Reaktion des Busfahrers erlitt der 10-jährige Schüler nur leichte Verletzungen. Er wurde mit der Rettung in die Klinik Innsbruck eingeliefert.