Am 30.09.2021 stellte sich ein Jugendlicher bei der Polizeiinspektion Sulz im Zusammenhang mit einem auf den sozialen Netzwerken kursierenden Video. In diesem ist zu sehen, wie der 16-Jährige eine kleine Katze in der Hand hält und diese in eine Wiese wirft.

Diverse Postings mit Drohungen gegen den Jugendlichen waren die Folge. Der Jugendliche gab an, im Rahmen eines Auslandsurlaubes von Bekannten zu der Tat angestiftet worden zu sein.

Der Jugendliche ist sich bewusst, einen großen Fehler begangen zu haben, als er sich dazu hinreißen ließ, diese Handlung zu setzen und er bereue die Tat zutiefst. Der Jugendliche als auch seine Begleiter werden wegen Tierquälerei angezeigt. Laut Augenzeugen hatte die Katze den Wurf unverletzt überstanden.

Es wird darauf hingewiesen, dass eine Veröffentlichung von privaten Daten nach dem Datenschutzgesetz strafbar ist. Ebenso wird polizeilich ein besonderes Augenmerk auf Drohungen gelegt, die über das Internet und sozialen Netzwerken in hetzerischer Form verbreitet werden.