Der Klimaschutz ist in aller Munde. Die einen finden, man müsste viel mehr tun. Die anderen können es schon gar nicht mehr hören.

Als Fahrer eines Pickups steht man quasi unter Generalverdacht, höchstpersönlich und alleine an der Klimaerwärmung schuld zu sein.
Vor einigen Tagen dann die ultimative Frage an uns: Was macht ihr eigentlich für den Klimaschutz? Der Blick der netten Nachbarin schweifte dabei wie eine stille Anklage über unser Fahrzeug.

Nun, jeder von uns 3 hatte wohl eine mehr oder weniger freundliche Antwort auf Lager. Doch weder hatten wir Zeit noch Lust auf eine ausgedehnte Diskussion. Aber was machen wir eigentlich wirklich für das Klima? Sind wir böse Umweltsünder weil wir ein großes Auto fahren?

Nein, wir gehen nicht auf die Straße um zu demonstrieren. Und wir lassen auch nicht unser Diesel Auto stehen oder tauschen noch funktionierende Geräte gegen neuere aus, die weniger Energie brauchen. Trotzdem haben wir kein schlechtes Gewissen! Denn wir leisten unseren Beitrag auf viele verschiedene Arten!

So böse sind wir gar nicht

Aus beruflichen Gründen sind wir auf ein großes Fahrzeug angewiesen. 1 Fahrzeug für 3 Personen. Das erfüllt die Euro 6 Abgasnorm und unnötige Fahrten vermeiden wir konsequent. Kürzere Strecken legen wir zu Fuß zurück, auch unsere Einkäufe erledigen wir in der näheren Umgebung und großteils ohne Fahrzeug.
Und wenn wir schon beim Thema sind, wir bevorzugen Lebensmittel aus Österreich. Obst und Gemüse aus Spanien oder Fleisch aus den Nieder­land­en zu kaufen, ist nämlich wenig klimafreundlich. Auch achten wir auf die Verpackung und vermeiden Plastikmüll so gut es geht.

Unseren Müll trennen wir ordentlich, unsere Raumbeleuchtung haben wir auf LED umgestellt und die Heizung läuft bei uns nie auf vollen Touren. Billigkleidung die nach 2x waschen weggeworfen wird, kommt uns nicht ins Haus.

Flugreisen lehnen wir grundsätzlich ab. Urlaub machen wir – sofern es unsere Zeit überhaupt zulässt – in Österreich.

Geräte nutzen wir so lange sie funktionieren. Es muss nicht jedes Jahr ein neues Smartphone sein! Wenn möglich, lassen wir Geräte reparieren anstatt sie zu entsorgen. Bei der Neuanschaffung von Geräten achten wir nicht nur auf den Energieverbrauch, sondern auch darauf, eventuell vorhandenes Zubehör weiter nutzen zu können.

Das alles macht uns weder zu besseren Menschen noch zu perfekten Klimaschützern. Es ist einfach nur unser kleiner Beitrag zum Klimaschutz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.