Am Nachmittag des 17. August 2021 ereignete sich ein Unfall, bei welchem ein zweijähriges und ein sechsjähriges Kind, Verletzungen unbestimmten Grades erlitten.

Ein 46-jähriger Bauer fuhr am Hofgelände und auf den Feldern mit einem nicht zum Verkehr zugelassenen Pkw, um unter anderem die Kühe in den Stall zu bringen. Sowohl er als auch seine zwei Kinder, welche sich am Beifahrersitz befanden, waren zu diesem Zeitpunkt nicht angegurtet.

Laut Angaben des 46-Jährigen griff eines der Kinder plötzlich in Richtung des Lenkrades, woraufhin der Vater den Pkw nach links lenkte, jedoch frontal gegen die dort befindliche Betonmauer prallte. Aufgrund des Aufpralles wurden die Airbags ausgelöst und die Insassen nach vorne geschleudert.

Der Zweijährige wurde nach der Erstversorgung durch den Vater und in weiterer Folge vom Notarzt mittels Rettungshubschrauber in das Uniklinikum Salzburg verbracht. Der Sechsjährige wurde von den Einsatzkräften des Roten Kreuzes ebenso in das Uniklinikum Salzburg verbracht.

Ein mit dem Vater durchgeführter Alkotest verlief negativ. Am Pkw entstand beträchtlicher Sachschaden. Der 46-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.