In St. Martin am Tennengebirge kam am 29. November 2020 gegen 02.00 Uhr der Lenker eines PKW von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einer Laterne und mit einem Stein, wodurch das Fahrzeug stark beschädigt vor einem Haus seitlich zu liegen kam.

Beim Unfalllenker, der beim Eintreffen der Polizeistreife im Fahrzeug saß und unverletzt blieb, wurde ein Alkotest durchgeführt, der mit 1,8 Promille positiv ausfiel. Der 26-Jährige, dem der Führerschein an Ort und Stelle vorläufig abgenommen wurde, wird angezeigt.

In Salzburg-Maxglan kam es am 28. November 2020 um 18.10 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Nachdem ein 58-jähriger Lenker seinen PKW mit Anhänger verkehrsbedingt zum Stillstand gebracht hatte, fuhr ein 55-jähriger Lenker mit seinem PKW auf den vor ihm angehaltenen PKW mit Anhänger auf.

Der 58-Jährige wurde dabei unbestimmten Grades verletzt, verzichtete aber nach einer Erstuntersuchung durch das Rote Kreuz auf die Verbringung in ein Krankenhaus. Ein Alkotest beim 55-jährigen Fahrzeuglenker, der unverletzt blieb, ergab einen Wert von 1,58 Promille.

Der Führerschein konnte dem Mann nicht abgenommen werden, da dieser nicht mitgeführt wurde. Der PKW des alkoholisierten Lenkers wurde abgestellt, die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel abgenommen. Ein Führerscheinentzugsverfahren wird eingeleitet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.