Am 1. Oktober 2021 um 17 Uhr fuhr ein unbekannter Pkw-Lenker auf der A1 – Westautobahn, Gemeindegebiet Enns, am dritten Fahrstreifen, Richtungsfahrbahn Wien. Dieser bremste sein Fahrzeug plötzlich stark ab und verursachte mit diesem Manöver einen Auffahrunfall durch einen weiteren unbekannten Pkw auf den Pkw eines 20-jährigen Afghanen aus Klagenfurt.

Durch die Wucht des Aufpralles vom zweiten unbekannten Pkw-Lenker auf den Pkw des 20-Jährigen geriet der Pkw des zweiten Unbekannten ins Schleudern und teilweise auf den zweiten Fahrstreifen.

Eine 33-jährige Pkw-Lenkerin aus Wels fuhr am zweiten Fahrstreifen, bemerkte den Vorfall und leitete eine Vollbremsung ein. Der nachfahrende Pkw-Lenker, ein 58-jähriger Linzer, konnte seinen Pkw nicht rechtzeitig anhalten und kollidierte mit dem Pkw der Welserin. In weiterer Folge wurde der Pkw des Linzers auf den ersten Fahrstreifen geschleudert, wo er von einem Sattelzugfahrzeug, gelenkt von einem 29-Jährigen aus Weißrussland, seitlich erfasst wurde.

Bei dem Unfall wurden die 33-Jährige, deren 5-jährige Tochter und die drei Mitfahrer des 58-Jährigen im Alter von 45 bzw 78-Jahren, unbestimmten Grades verletzt. Diese wurden von der Rettung ins UKH Linz eingeliefert. Der 58-Jährige und der 29-Jährige blieben unverletzt.

Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden von der Unfallstelle verbracht.
Aufgrund der etwa eineinhalbständigen Lenker- und Fahrzeugbergung kam es im Bereich der Unfallstelle zu einer großen Staubildung.

Hinweise zu den unbekannten Pkw-Lenkern bitte an die Autobahnpolizeiinspektion Haid unter der TelNr. 059133 4133.