Am Nachmittag des 08. Februar 2021 wurde die Polizei von einer 61-jährigen Anruferin über den Fund einer Granate verständigt.

Im Zuge von Aufräumarbeiten bei einer Wohnungsauflösung in Salzburg-Schallmoos wurde die Granate in einer Holzkiste von der Dame aufgefunden. Die Polizeistreife sicherte die Örtlichkeit umgehend ab. Durch einen sprengstoffkundigen Polizisten konnte die Granate als nicht zündfähige Übungs-Werfergranate identifiziert werden, weshalb zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Personen/Sachen bestand.

Vorgehensweise bei Fund eines sprengstoffverdächtigen Gegenstandes:

• Wenn Sie sprengstoffverdächtige Gegenstände oder Kriegsmaterial auffinden, merken oder markieren Sie sich den Auffindungsort und begeben sich in eine sichere Distanz.
• Rufen sie unverzüglich den Polizeinotruf 133!
• Lassen Sie aufgefundene Gegenstände unverändert liegen.
• Sprengstoffverdächtige Gegenstände und Kriegsmaterial dürfen nicht manipuliert oder bewegt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.