Wien: Ein 41-jähriger türkischer Staatsangehöriger steht im Verdacht, seiner Ex-Frau (35) im Zuge eines Streits mit einer Glasscherbe eines zerbrochenen Trinkglases eine Schnittwunde im Gesicht zugefügt zu haben.

Zuvor soll der 41-Jährige der gemeinsamen Tochter (9), die bei der Frau lebt, ins Gesicht geschlagen haben. Anschließend flüchtete der Mann. Die Tat soll sich in der Wohnung der beiden Opfer zugetragen haben. Der Beschuldigte gab in einem Telefongespräch mit einem Polizisten an, in die Türkei fahren zu wollen.

Auf Grund der offensichtlichen Fluchtgedanken wurde mit der Staatsanwaltschaft Wien Rücksprache gehalten. Diese verfügte die Anordnung zur Festnahme. Der 41-Jährige wurde anschließend in seiner Wohnung in Wien-Floridsdorf widerstandslos festgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.