Gegen 14.45 Uhr führte der 75-Jährige aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, in St. Barbara im Mürztal, alleine Holzspaltarbeiten auf einem privaten Grundstück durch. Dabei verwendete er einen durch eine Traktorwelle angetriebenen Kegelspalter ohne demensprechende Schutzvorrichtung.

Im Verlauf der Arbeiten geriet der 75-Jährige offenbar mit dem Hosenbein in den horizontal drehenden Spalter, woraufhin sich das widerstandsfähige Gewebe seiner Schnittschutzhose in der Maschine verfing und den Mann mitriss. Er erlitt tödliche Verletzungen.

Ein Nachbar entdeckte den Verunglückten und verständigte die Rettungskräfte. Ein alarmierter Arzt konnte jedoch nur mehr den Tod des 75-Jährigen feststellen. Fremdverschulden konnte nicht erhoben werden.

Angehörige des Mannes werden vom Kriseninterventionsteam betreut.