Am 20.08.2021 führte ein 84-jähriger Österreicher im Bachbett der Einmündung des Zemmbaches in den Zillerfluss in Mayrhofen Holzarbeiten durch, indem er angeschwemmte Baumstämme mit der Motorsäge aufarbeitete.

Die abgesägten Rundholzstücke zerkleinerte er noch im Bachbett und trug diese sodann über eine von ihm zurechtgelegte Leiter ca. 5m über die senkrechte Verbauung des Zillerflusses nach oben.

Auf einem kleinen Vorsprung der Verbauung legte der 84-Jährige die Holzstücke zwischenzeitlich ab. Als er sich gegen 15:00 Uhr im oberen Bereich der Leiter befand und ein weiteres Rundholzstück auf dem Vorsprung der erwähnten Bachverbauung ablegen wollte, verlor er plötzlich sein Gleichgewicht und stürzte ca. 5m in das darunterliegende, mit Steinen durchsetzte Bachbett, wo er regungslos liegen blieb.

Eine Passantin, die den Vorfall beobachten konnte, setzte sofort den Notruf ab, ein weiterer Passant leistete Erste Hilfe. Die kurz darauf eingetroffene Rettung versuchte den 84-Jährigen ohne Erfolg zu reanimieren. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Österreichers feststellen.

Der Tote wurde von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr mittels Korbtrage geborgen.