In den Mittagsstunden des 01.Jänner 2021 fuhr ein 26-jähriger britischer Snowboarder in Bad Hofgastein auf der Schlossalm im freien Gelände talwärts.

Dabei dürfte er ein ca. 1 m tiefes Loch im Bereich eines teilweise zugefrorenen Baches übersehen haben. Der Snowboarder stürzte kopfüber in das Loch und konnte sich nicht mehr selbst befreien. Eine 16-jährige Zeugin versuchte ihn vorerst alleine aus dem Loch zu ziehen, was ihr jedoch nicht gelang. Daraufhin begab sie sich zur ca. 100 m entfernten Talstation einer Sesselbahn und holte Hilfe.

In weiterer Folge konnte nun der Snowboarder von der 16-jährigen Zeugin und einem Bergbahnbediensteten aus dem Loch gezogen werden. Die von den Ersthelfern sowie vom verständigten Notarzt des Rettungshubschraubers „Alpin Heli 6“ durchgeführten Reanimationsversuche verliefen nicht erfolgreich.

Der 26-jähriger Snowboarder dürfte nach ersten Angaben bei dem Unfall erstickt sein.