Am Nachmittag des 21.08.2021 begaben sich ein 65jähriger Saalfeldener und dessen Schwiegersohn , ein 40jähriger Mann aus Schladming, nach Niedernsill, um in weiterer Folge gemeinsam im Jagdrevier des 65 jährigen, im Mühlbachtal, westlich der Hohen Arche, dort zu jagen.

Der erfahrene Jäger schoss am Abend einen Hirsch. Da der sich der Hirsch nach einem Treffer noch weiterbewegte, starteten die Beiden gemeinsam die Nachsuche.

Gegen 19:20 Uhr befanden sie sich oberhalb eines Bachbettes nordwestlich des markanten Gipfels der Hohen Arche. Lt. Angaben des Schwiegersohnes bewegten sich die Beiden im sehr steilen Gelände mit losem Untergrund, wobei der 65jährige ausrutschte und auf losem Geröll ca. 50 – 100 Meter in Richtung Bachbett rutschte und dort regungslos liegen blieb.

Der Verunglückte wurde mittels Seil von der Besatzung des AlpinHeli 6 bei schon eintretender Dunkelheit geborgen. Nach der Bergung und der Verbringung des Verunglückten konnte vom Notarzt nur mehr der Tod festgestellt werden.