Ein aufmerksamer Polizist des Stadtpolizeikommandos Favoriten konnte im Zuge des Fußstreifendienstes eine offensichtlich verletzte Ringeltaube wahrnehmen.

Das Tier saß auf einer kleinen Grünfläche und konnte weder fliegen noch sich bewegen. Auf dem Kopf der Ringeltaube war eine blutende Verletzung ersichtlich. Der Polizist transportierte das verletzte Tier in einem Karton in die Polizeiinspektion Van-der-Nül-Gasse.

Mitarbeiter der MA 49 holten die verwundete Taube ab und brachten sie zu einem Tierarzt. Dank des beherzten Einschreitens des Polizisten, konnte das Leben des Tieres gerettet werden.