Kaum wird das Wetter etwas besser, sieht man wieder viele Fahrradfahrer auf den Straßen. Leider lockt das auch die Fahrraddiebe aus ihren Löchern. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihr Eigentum schützen können.

Eigentumsnachweis und Merkmale

Am besten fertigen Sie Fotos von Ihrem Fahrrad an. Insbesondere von evtl. vorhandenen Seriennummern, besonderen Merkmalen und An- bzw. Umbauten. Marke, Typ, Rahmennummer usw. können auch im Fahrradpass des BMI eingetragen werden. Den Pass können Sie hier downloaden.

Stellen Sie sich vor, Sie kommen gerade dazu, wie Ihr Fahrrad geklaut wird und dann entsteht eine Diskussion, wem es gehört. Um einfach nachweisen zu können, dass es wirklich Ihr Eigentum ist, sollten Sie die Rechnung einscannen oder abfotografieren. Daher sollten Sie auch unbedingt einen Kaufvertrag aufsetzen, wenn Sie einen Drahtesel gebraucht kaufen!

Fotos und Rechnung können Sie einfach auf dem Smartphone speichern und bei Bedarf schnell per Email weiterleiten.

Tipps und Tricks

  • Diebe mögen keine Aufmerksamkeit. Stellen Sie das Rad daher möglichst an gut beleuchteten und viel frequentierten Orten ab.
  • Nutzen Sie unterschiedliche Abstellorte. Steht ein Fahrrad lange am gleichen Ort, kann der Eindruck entstehen, dass es niemandem gehört.
  • Sperren Sie das Rad mit einem hochwertigen Schloss ab, auch wenn Sie vielleicht nur schnell etwas erledigen wollen. Gelegenheit macht Diebe!
  • Entfernen Sie wertvolle Gegenstände wie z.B. Fahrradcomputer, wenn Sie das Rad abstellen.
  • Akkus von E-Bikes sollten möglichst immer abgenommen werden. Ein E-Bike ohne Akku ist für Diebe deutlich uninteressanter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.