Seit Ende Dezember 2020 wurden Ermittlungen gegen eine 31-jährigen Deutschen geführt, der mehrfach Betrugsdelikte in der Stadt Salzburg verübte.

Der Täter schloss mehrfach Kaufverträge für PKW ab, leistete Anzahlungen, blieb aber in jedem Fall die restlichen Beträge schuldigt.

Er mietete sich in mehrere Wohnungen ein, täuschte vor, ein zahlungswilliger Mieter zu sein, zahlte jedoch die ausständige Miete nicht. Aus einer der Wohnungen stahl der Deutsche ein Ölgemälde. Er fälschte auch selbst mehrere Mietverträge, um sich so weitere Vorteile zu verschaffen.

Er verkaufte über eine Onlineplattform diverse Elektrogeräte. Kassierte die Beträge aber lieferte die Ware nicht. Auch von der Bankomatkarte seiner Lebensgefährtin hob er widerrechtlich Bargeld ab. Durch die Betrugshandlungen entstand ein Schaden im niedrigen fünfstelligen Bereich.

Durch intensive Ermittlungen konnte der Täter ausgeforscht und festgenommen werden. Er wurde in die Justizanstalt Salzburg überstellt.