Am 14.1.2021 um 11.40 Uhr war ein 36-jähriger Mann aus Mäder bei einer Lkw-Werkstatt im Oberland damit beschäftigt, bei der Überprüfung eines Lkws auf dem Rollenteststand in einer Halle diverse Werte zu messen.

Während des Tests stellte der Mann bei laufenden Rollen fest, dass sich zwischen der Testrolle und dem fahrerseitigen Hinterreifen des Lkws Eisbrocken befanden.
Er versuchte bei laufenden Testrollen mit einem Montiereisen die Eisbrocken zu entfernen. Dabei zog es ihm das Montiereisen und in der Folge seinen linken Arm zwischen die Testrolle und den Reifen des Lkws durch.

Der Mann wurde am linken Arm schwer verletzt. Er befindet sich in stationärer Behandlung im Landeskrankenhaus Feldkirch.