Am 08. Dezember, gegen 18.00 Uhr, führten Beamte der Landesverkehrsabteilung einen Sattelschlepper, der auf der Autobahn A10 in Richtung Süden unterwegs war, auf Höhe Werfen einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle zu.

Aufgrund von diversen Ungereimtheiten bei der Zulassung und anderer Daten im Zusammenhang mit dem gezogenen Sattelanhänger wurde dieser einer intensiveren Kontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten nun fest, dass es sich bei der am Anhänger angebrachten Kennzeichentafel um eine Totalfälschung handelte und der Anhänger nicht zum Verkehr zugelassen war.

Der Lenker, ein 24-jähriger Italiener, gab an, den Anhänger in Polen gekauft zu haben und diesen nach Italien überstellen zu wollen. Er wird wegen Fälschung besonders geschützter Urkunden und diverser Verwaltungsübertretungen bei Staatsanwaltschaft und Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt.

Ob der gezogenen Anhänger gestohlen wurde, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.