Polizisten des Kriminalreferates Salzburgs gelang es nunmehr 15 Einbrüche zu klären, welche im Stadtbereich Salzburg im Oktober jeweils zur Mittagszeit begangen wurden.

Am 19. Oktober 2020 wurde von einer aufmerksamen Nachbarin in Salzburg-Lehen ein Wohnungseinbruch via Polizeinotruf gemeldet. Zwei Georgier konnten im Nahbereich der Wohnung mit einem Einbruchswerkzeug angehalten und festgenommen werden.

Der 36-jährige und 52-jährige Georgier stritten den Einbruch ab. Schließlich konnten die eingesetzten Polizisten anhand eines mitgeführten Wohnungsschlüssels eruieren, dass die nicht in Österreich gemeldeten Georgier in einer Wohnung in Anif nächtigen. Die Staatanwaltschaft Salzburg ordnete eine Hausdurchsuchung dieser Wohnung an. In dieser konnten sowohl persönliche Gegenstände der Georgier, als auch eine Tasche mit Wertgegenständen vorgefunden und sichergestellt werden.

Aufgrund der Ermittlungen und Spurenauswertungen konnten den beiden Einbrechern 15 Wohnungseinbrüche in Salzburg nachgewiesen werden. Durch die Taten entstand ein Gesamtschaden von rund 30.000 €.

Zunächst stritten beide Georgier die Taten ab, schließlich gestand zumindest der 52-Jährige die Einbrüche. Die beiden Georgier wurden nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg in die Justizanstalt Salzburg eingeliefert.