Ein 38-jähriger Mann suchte mit einem Metalldetektor nach wertvollen Gegenständen im Boden und fand dabei eine Granate.

Alarmierte Polizisten sicherten den Nahbereich und verständigten ein sprengstoffkundiges Organ (SKO) und in weiterer Folge den Entminungsdienst. Nach einer ersten Begutachtung wurde das Objekt als eine ca. acht cm große russische Werfergranate identifiziert.

Der Entminungsdienst konnte die Granate in weiterer Folge sicher bergen und abtransportieren. Bei der Amtshandlung wurden keine Personen verletzt und keine Sachen beschädigt.

Die Wiener Polizei rät zu folgenden Präventionstipps:

• Wenn Sie sprengstoffverdächtige Gegenstände oder Kriegsmaterial auffinden, merken oder markieren Sie sich den Auffindungsort und begeben sich in eine sichere Distanz.
• Rufen sie unverzüglich 133 oder 112.
• Lassen Sie aufgefundene Gegenstände unverändert liegen.
• Sprengstoffverdächtige Gegenstände und Kriegsmaterial dürfen nicht manipuliert, gewaschen oder bewegt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.