Am späten Vormittag des 08. Februar 2021 wurde der Polizeiinspektion Hof verdächtige Personen im Nahbereich der Kirche gemeldet.

Als die Polizeistreife vor der Kirche eintraf, konnten insgesamt vier Männer vor der Kirche angetroffen werden. Zwei Männer versuchten über den dortigen Friedhof zu flüchten, wobei sie von den Polizisten angehalten und schließlich bei allen vier Männern (18- bis 66- jährige Rumänen) Personenkontrollen durchgeführt wurden. Im Bereich des Fluchtweges der zwei Männer konnten zwischen den Gräbern Metallleisten, doppelseitiges Klebeband und zudem bei der Personsdurchsuchung der flüchtenden Rumänen mehrere klein gefaltete Euro-Banknoten sichergestellt werden.

Weiters wies ein Opferstock frische Einbruchsspuren auf und im Fahrzeug konnte weiteres Einbruchswerkzeug sowie Überweisungsbelege nach Rumänien und Ungarn sichergestellt werden. Die vier Männer wurden festgenommen, gaben sich jedoch bei ihrer Vernehmung allesamt nicht geständig.
Durch die Ermittlungen der Polizisten konnte ein Bewegungsprofil erstellt werden. Auf Grund des Bewegungsprofiles sowie weiterer Erkenntnisse sind die vier Täter derzeit verdächtig zumindest drei weitere Opferstockdiebstähle (Strobl, Taxenbach und Steyr) verübt zu haben. Die Ermittlungen zu weiteren Opferstockdiebstählen laufen.

Aufgrund der ermittelten Erkenntnisse und der erkennbaren gewerbsmäßigen Tatbegehung ordnete die Staatsanwaltschaft Salzburg die Überstellung der Festgenommenen in die Justizanstalt Salzburg an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.