Zur Festnahme von vier Rumänen kam es am 21. März 2021 gegen 11:40 Uhr im Bereich eines Braunauer Grenzüberganges. Den kontrollierenden Polizisten fiel dabei ein Pkw besetzt mit vier rumänischen Staatsangehörigen auf.

In der Reserveradmulde im Kofferraum entdeckten die Beamten eine Sporttasche, in der sich 117 Handys, 15 Tabletts und zwei Laptops befanden. Als die Beamten die Tasche bewegten, löste ein Teil der Telefone den akustischen Alarm aus. Zudem fanden sie im Innenraum weitere fünf Mobiltelefone und Einbruchswerkzeug.

Auf die Objekte angesprochen legten die Männer im Alter zwischen 19 und 20 Jahren Teilgeständnisse ab. Demnach führten sie in wechselnden Konstellationen an Wochenenden Einbrüche in Elektronikgeschäfte in Deutschland und Belgien durch. Unter Verwendung eines Geißfußes bzw. durch Einschlagen der Eingangstüren gelangten sie in die Geschäfte und stahlen die Elektroartikel von den Ausstellungspults. Anschließend brachten sie die Waren nach Rumänien und verkauften sie dort zum Stückpreis zwischen € 30 und € 50 weiter.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart erließ Haftbefehle für die vier Männer, die vorerst über Auftrag der Staatsanwaltschaft Ried in die Justiz Ried im Innkreis eingeliefert wurden. Weitere aufwendige Ermittlungen sind notwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.