In Produktbeschreibungen von Smartphones und anderen Geräten, wird gerne mit der Schutzart geworben.

„wasserdicht (IP 67)“

Beispiel

Doch was genau sagen die Zahlen eigentlich aus? In der Praxis zählt ja nur, was ein Gerät wirklich aushält. Keine Sorge, es ist gar nicht kompliziert. Die IP-Schutzart ( DIN EN 60529 ) wird durch 2 Ziffern kenntlich gemacht.

1. Ziffer

Ziffer Schutz gegen Fremdkörper
0kein Schutz
1 Schutz gegen feste Fremdkörper mit Durchmesser ≥ 50 mm
2 Schutz gegen feste Fremdkörper mit Durchmesser ≥ 12,5 mm
3 Schutz gegen feste Fremdkörper mit Durchmesser ≥ 2,5 mm
4 Schutz gegen feste Fremdkörper mit Durchmesser ≥ 1,0 mm
5 Schutz gegen Staub in schädigender Menge
6 staubdicht

2. Ziffer

ZifferSchutz gegen Feuchtigkeit
0 kein Schutz
1 Schutz gegen Tropfwasser
2 Schutz gegen fallendes Tropfwasser, wenn das Gehäuse bis zu 15° geneigt ist
3 Schutz gegen fallendes Sprühwasser bis 60° gegen die Senkrechte
4 Schutz gegen allseitiges Spritzwasser
5 Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel
6 Schutz gegen starkes Strahlwasser
7 Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen
8 Schutz gegen dauerndes Untertauchen
9 Schutz gegen Wasser bei Hochdruck-/Dampfstrahlreinigung

Der Bestwert wäre also IP 69. Dies würde einem absolut Staub- und Wasserdichtem Gerät entsprechen. In der Praxis trifft man aber vor allem auf Geräte mit IP 64 / IP 67 Schutz.

Für Outdoorgeräte empfehlen wir unbedingt die Schutzart IP 64 oder höher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.