Der Raspberry PI ist ein leistungsstarker Einplatinencomputer mit Eigenschaften, die ihn für viele Einsatzzwecke nahezu perfekt machen! Da gehören Office Anwendungen ebenso dazu wie mobile Nutzung oder der Einbau in ein Fahrzeug. Und das für relativ wenig Geld. Denn der Raspberry PI4 ist schon ab ca. 60 Euro auf Amazon erhältlich.

Info: Praxistipps für den Raspberry PI 4 Einstieg, finden Sie hier: Praxistipps: Raspberry PI 4 für Einsteiger

Hardware

Wir haben uns für ein komplettes Set entschieden, bei dem ein Gehäuse mit Lüfter, das Netzteil, 2 HDMI Kabel und eine 64GB SD Karte dabei waren. Außerdem haben wir uns eine 2. (leere) SD Karte gekauft. Im Prinzip benötigt man für den Start nur noch Tastatur, Maus und Monitor. Denn das Betriebssystem ist bereits auf der SD Karte installiert. Natürlich kann man aber auch ein anderes Betriebssystem nutzen.

Um den Computer auch bestmöglich mobil einsetzen zu können, haben wir uns für eine faltbare Tastatur mit Touchpad sowie Bluetooth und USB entschieden. Der tragbare 13 Zoll Monitor wird per USB mit Energie versorgt. Die Stromversorgung übernimmt eine 24.000mah Powerbank.

Raspberry PI4 mit Gehäuse im Größenvergleich mit einer faltbaren Tastatur – Foto: MSK News

Software

Als Betriebssysteme kommen bei uns Raspbian und Ubuntu zum Einsatz. Mehr Infos dazu, finden Sie in unserem Beitrag mit den Praxistipps zum Raspberry PI 4.

Die Bordmittel sind jeweils bereits recht umfangreich. Internet-Browser, Bildbetrachter, Schreibprogramm,ein paar kleine Spiele… Wir haben die Software aber noch etwas erweitert.
So können wir nun auch per FTP auf unsere Webseite zugreifen, die Logitech 4K Webcam ansteuern, Fotos bearbeiten und vieles mehr. Und das ohne Zusatzkosten! Denn es gibt viele Freeware- und Open Source Programme zum download.

Ubuntu Mate Benutzeroberfläche – Screenshot: MSK News

Anwendungsbereiche

Für Spiele und Videobearbeitung ist der Mini Computer zwar nicht geeignet, aber er hat ausreichend Leistung um Dokumente zu bearbeiten, im Internet zu surfen und vieles mehr. Somit eignet sich der PI 4 auch sehr gut als erster Computer für Kinder. In Verbindung mit einem TV Gerät kann der Mini Computer auch als Mediencenter verwendet werden. Entsprechende Software ist gratis erhältlich. Da sich die gesamten Daten auf einer einzigen SD-Karte befinden, ist auch die Datensicherung sehr einfach.

Eigentlich war unser Raspberry PI 4 als Notgerät gedacht. Er sollte zum Einsatz kommen, falls ein Computer ausfällt, damit wir zügig weiterarbeiten und die wichtigsten Dinge erledigen können. Doch schnell hat sich herausgestellt, alleine dafür wäre der Raspberry PI 4 viel zu schade. Dank des geringen Stromverbrauchs läuft er bei uns im Büro als 2. Computer nebenher mit und bietet so einen 2. Arbeitsplatz. Außerdem entlastet er damit auch unser Notebook, dass leider zum schnellen überhitzen neigt.

Da jeder Nutzer seine eigene SD Karte – samt Betriebssystem und Daten – benutzt, sind Viren und Systemfehler immer nur auf einen Benutzer beschränkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.