Ein rollbarer Wassertank mit großem Volumen und Zusatznutzen? Das klang richtig gut! Darum haben wir den Tank beim Einkauf im Baumarkt auch spontan mitgenommen. Leider hatten wir damit nur Ärger!

Der Nomade 55 Wassertank ist gut gedacht aber leider schlecht gemacht. Das sieht man schon an 2 Dingen:

  • Der Tank lässt sich nicht komplett entleeren. Egal wie man in dreht und wendet, etwa 0,5 Liter bleiben darin zurück. Das ist vor allem ein Problem, wenn man ihn einlagern will. Denn dafür sollte er unbedingt trocken sein.
  • Die Wasserentnahme ist eine unendliche Geschichte. Oder anders gesagt: Es dauert ewig, das Wasser abzulassen. Den Grund dafür sehen Sie am Foto unten, welches wir mit der DJI Osmo Pocket im inneren des Tanks gemacht haben.
Foto: MSK News
Animation: MSK News

In unserem Video zeigen wir, was uns am Wassertank alles stört und warum er für unsere Ausrüstung doch nicht in Frage kommt.

Video: Survivalplan.at