Am 31. Juli 2021 um 2:20 Uhr fuhr ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land mit seinem PKW auf der Pyhrnautobahn A9, Richtungsfahrbahn Graz, Gemeindegebiet Klaus, in südliche Richtung. Aufgrund einer Autobahnsperre musste er die Autobahn über die Ausfahrt Klaus verlassen.

Wegen einer Staubildung nahm er ein im PKW mitgeführtes Blaulicht (LED -Scheibenblitzer) aus dem Handschuhfach, befestigte dieses an der Windschutzscheibe und nahm es schließlich unrechtmäßig in Betrieb, um andere vor ihm befindliche Autofahrer dazu zu veranlassen, ihm den Weg frei zu machen.

Die Beamten der Streife Klaus 1 befanden sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls im Abfahrtsbereich, jedoch von der Richtungsfahrbahn Wels kommend, und konnten den PKW-Lenker bei der Tat beobachten.
Dieser wurde noch im Abfahrtsbereich zur Kontrolle angehalten.

Bei der Amtshandlung konnte bei dem Probeführerscheinbesitzer eine leichte Alkoholisierung, ein Alkotest ergab einen Wert von 0,52 Promille, festgestellt werden. Ebenso konnte in seinem PKW eine geringe Menge Cannabiskraut sichergestellt werden. Der 20-Jährige wird der Staatsanwaltschaft Steyr wegen Vergehen nach dem Notzeichengesetz, der Nötigung und dem Suchtmittelgesetz, sowie der Bezirkshauptmannschaft Kirchdorf wegen verkehrsrechtlicher Übertretungen angezeigt. Die Weiterfahrt wurde ihm an Ort und Stelle vorläufig untersagt.