Am 26. November 2020 gegen 21:55 Uhr lenkte ein 19-jähriger Linzer im Stadtgebiet von Linz seinen Pkw in einer 30 km/h Zone. Dabei bedrängte ihn der hinter ihm fahrende Autofahrer, gab ihm mehrmals die Lichthupe und folgte ihm bis zur Endadresse.

Als das Opfer an der Glocke seiner Eltern läutete, stieg der Täter aus, schlug dem 26-jährigen Opfer eine Glasflasche auf den Kopf und flüchtete. Der Linzer, der sich dadurch Verletzungen unbestimmten Grades zuzog, konnte sich jedoch das Kennzeichen merken.

Beim Eintreffen der Polizei wurde das Opfer bereits vom Roten Kreuz erstversorgt und anschließend in das UKH Linz eingeliefert. Die Fahndung nach dem Täter läuft, bei der Nachschau an seiner Meldeadresse konnte er nicht angetroffen werden. Die Ermittlungen laufen.