Stadl-Predlitz, Bezirk Murau. – Dienstagmittag, 9. Februar 2021, verletzte sich ein 43-jähriger Skifahrer im freien Gelände schwer. Bei einem rund zwei Stunden andauernden Einsatz konnten Einsatzkräfte den Mann retten.

Gegen 12.30 Uhr fuhr der 43-Jährige aus dem Bezirk Murtal, gemeinsam mit seinem Sohn (10), von der „Sixpack-Abfahrt“ am Kreischberg in das freie Gelände. Nachdem der Schnee abseits der Piste immer nasser bzw. weniger wurde, wurde die Abfahrt zunehmend schwieriger. Im steilen Waldgelände blieb der 43-Jährige schließlich mit den Skiern an einem freigelegten Wurzelstock hängen und verletzte sich am Bein schwer. Der Murtaler konnte noch selbst die Rettungskräfte alarmieren und blieb verletzt liegen.

Einsatzkräfte der Bergrettung fanden den Mann im steilen Gelände. Er wurde letztlich mit Hilfe von Einsatzkräften der Alpinpolizei rund 50 Meter zu einem Forstweg gebracht und in der Folge mittels Schneemobil der Kreischberg-Seilbahnen zur Gondel bzw. ins Tal transportiert. Dort übernahmen Kräfte des Roten Kreuzes den Verletzten und lieferten ihn ins LKH Murtal, Standort Judenburg, ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.