Bedienstete der Polizeiinspektion Gmünd wurden am 10. Jänner 2021, gegen 14.15 Uhr, über den Verdacht einer absichtlich schweren Körperverletzung im Gemeindegebiet von Waldenstein, Bezirk Gmünd, in Kenntnis gesetzt.

Eine Angehörige zeigte an, dass eine 50-jährige Pflegebedürftige aus dem Bezirk Gmünd sie darüber in Kenntnis gesetzt habe, dass sie von ihrer 40-jährigen rumänischen 24-Stunden-Hilfe durch Messerschnitte an Armen, Beinen und im Bauchbereich verletzt worden sei. Die Bediensteten des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Leib/Leben, übernahmen die Amtshandlung.

Bei ihrer Einvernahme zeigte sich die 40-Jährige nicht geständig. Sie wurden festgenommen und in den Morgenstunden des 11. Jänner 2021 über Anordnung der Staatsanwaltschaft Krems in die Justizanstalt Krems eingeliefert.

Die Verletzungen der 50-Jährigen wurden im Landesklinikum Gmünd ambulant behandelt, es bestand zu keinem Zeitpunkt Lebensgefahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.