Die Beamten des Wiener Stadtpolizeikommandos wurden kurz nach Mitternacht zu einem Routineeinsatz (Lärmerregung) in einer Wohnung alarmiert.

Ein 44-Jähriger (Stbg.: Österreich) öffnete daraufhin, mit seinem Handy filmend, die Wohnungstüre und empfing die Beamten mit einem Hitlergruß. Nach der Aufforderung sich auszuweisen soll der 44-Jährige, mit Unterstützung seines Sohnes (27, Stbg.: Österreich), die Beamten mit Schlägen und Tritten attackiert haben.

Die Beamten setzten schließlich ihren Pfefferspray ein und konnten die beiden Tatverdächtigen festnehmen. Bei dem Angriff verletzte der 44-Jährige einen Beamten, welcher seinen Dienst vorerst beenden musste. Der 44-jährige Tatverdächtige musste nach dem Vorfall in ein Spital gebracht werden.

Gegen die beiden Tatverdächtigen wurden Anzeigen nach dem Verbotsgesetz, Widerstand gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung erstattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.