Am 06.06.2021 gegen 03:55 Uhr wurde ein 60 Jahre alter Pensionist aus dem Bezirk Villach in seinem Wohnhaus von einem vorerst unbekannten Mann überfallen.
Der Mann schlug mit einer Holzlatte und mit seinen Fäusten mehrmals auf das Opfer ein und fügte ihm Verletzungen unbestimmten Grades zu.

Der vorerst unbekannte Täter forderte vom Opfer „Geld“. Nach erfolgter Gegenwehr durch das Opfer flüchtete der vorerst unbekannte Täter mit zwei Taschen in denen er zuvor aus dem Büro des Opfers eine Münzsammlung von derzeit unbekannten Wert gestohlen hatte.

Kurz nach 04:00 Uhr verständigte die Gattin des Opfers über Notruf die Polizei. Die Ersterhebungen von den von den Beamten der PI Sattendorf geführt. Eine Fahndung unter Einbindung von Suchhunden und dem Polizeihubschrauber Libelle verlief vorerst negativ.

Um 05:45 Uhr wurde eine der geraubten Taschen mit Teilen der Münzsammlung von einem Passanten auf einem Feldweg im Bereich des Ortsgebietes von Treffen aufgefunden.

Asylwerber fiel durch auffällige Fahrweise auf

Im Zuge der Fahndung wurde ein 24 Jahre alter Asylwerber aus Afghanistan mit einem Moped, zugelassen auf einen 19 Jahre alten Freund, ebenfalls afghanischer Staatsangehöriger, von einem Beamten des SPK Villach in der Nähe von Treffen auf Grund seiner auffälligen Fahrweise angehalten und gemeinsam mit der hinzugezogenen Streife der PI Sattendorf einer Kontrolle unterzogen.

Im Helmfach wurden zwei Silbermünzen vorgefunden, wobei zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt war, dass derartige Münzen aus der Raubbeute stammen könnten.

Um 14:00 Uhr wurden zwei Hausdurchsuchungen an den Wohnadressen des Mopedlenkers sowie des Zulassungsbesitzers durchgeführt, welche negativ verliefen.

Beute sichergestellt

Gegen 17:00 Uhr meldete sich der 24-jährige Asylwerber beim SPK Villach und legte schließlich nach längerem Leugnen gegen 24 :00 Uhr ein umfassendes Geständnis ab. Die zweite Tasche mit der restlichen Raubbeute wurde in seiner Wohnung in Villach in einer Zwischendecke aufgefunden und sichergestellt.

Von der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wurde nach richterlicher Genehmigung eine Festnahmeanordnung ausgesprochen und diese durchgeführt. Nach Abschluss der Erhebungen wird der Verdächtige in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert werden.

Die Erhebungen und die Klärung der Tat erfolgten vom Landeskriminalamt Kärnten, EB 02 – Raub, unter maßgeblicher Beteiligung von Beamten des SPK Villach und der PI Sattendorf.