Am 12. Dezember 2020 gegen 17 Uhr führten Beamte der Autobahnpolizeiinspektion Wels koordinierte Fahndungskontrollen auf der A25 im Stadtgebiet von Wels durch.

Im Zuge dieser Standkontrollen bei der Abfahrtsrampe Wels-Nord wurden ua. zwei Welser im Alter von 23 und 25 Jahren als Insassen eines Pkw kontrolliert. Dabei bemerkten die Polizisten starken Cannabisgeruch im Fahrzeug. Bei einer Durchsuchung des Pkw wurden etwa zehn Gramm Cannabiskraut sowie eine verbotene Waffe, ein Teleskopschlagstock mit Eisenkugel, aufgefunden.

Überdies war der 25-jährige Lenker des Pkw deutlich wahrnehmbar durch Suchtgift (THC) beeinträchtigt und wurde zur klinischen Untersuchung vorgeführt. Bei dieser Untersuchung wurde durch den Arzt eine Fahruntauglichkeit attestiert, worauf dem Lenker vorläufig der Führerschein abgenommen wurde.

Das Suchtgift sowie die verbotene Waffe wurden sichergestellt und es wurde gegen den Lenker ein vorläufiges Waffenverbot verhängt.

Lenker ohne Führerschein

Zeitgleich wurde ein zweites Fahrzeug von den Beamten am Kontrollpunkt angehalten, wobei sich im Zuge der Amtshandlung herausstellte, dass sich der Lenker nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung befand. Auch ihm wurde die Weiterfahrt untersagt, sowie der Fahrzeugschlüssel vorläufig abgenommen.
Es ergingen mehrere Anzeigen an das Polizeikommissariat Wels, ein Abschlussbericht an die Staatsanwaltschaft Wels, sowie ein Bericht an das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl.

Drogenlenker in Schärding

Im Stadtgebiet von Schärding konnten in der Nacht zum 13. Dezember 2020 bei Verkehrskontrollen zwei Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Schärding, ein 28-jähriger Kosovare und ein 18-Jähriger, angehalten werden, welche Symptome einer Suchtmittelbeeinträchtigung aufwiesen. Im Zuge der klinischen Untersuchungen der beiden Männer durch die diensthabenden Ärztinnen wurde bei beiden Lenkern eine Suchtmittelbeeinträchtigung durch Kokain sowie THC festgestellt.

Den Fahrzeuglenkern wurden die Führerscheine abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Sie werden der Bezirkshauptmannschaft Schärding zur Anzeige gebracht. Weiters wird der 18-Jährige aufgrund weiterer verwaltungsrechtlicher Übertretungen, ua. COVID-19, der Bezirkshauptmannschaft Schärding zur Anzeige gebracht.

Alkolenker

Am 12. Dezember 2020 um 20:25 Uhr fuhr ein 29-Jähriger aus dem Bezirk Braunau mit einem Kleintransporter in Aspach auf der Badeseestraße. Dabei kam er rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte eine Schneestange. Er lenkte daraufhin sein Fahrzeug nach links, geriet ins Schleudern und prallte rechts frontal gegen einen Baum.

Der Lenker wurde leicht verletzt und unterschrieb einen Revers, sodass er nicht ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Ein beim Lenker durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Der Führerschein wurde vor Ort abgenommen.

Durch den Aufprall entstand beim Kleintransporter Totalschaden. Die FF Aspach und die FF Wildenau waren mit ca. 25 Mann vor Ort und führten die Umleitung sowie Aufräumarbeiten durch.