Am 24. Jänner 2020, um 20:30 Uhr führten Bedienstete der Polizeiinspektion Berndorf Ermittlungen wegen eines Brandes eines Jägerhochstandes mit einer verletzten Person im Waldgebiet von Großau, Bezirk Baden, durch.

Beim Eintreffen der Polizeistreife war die Freiwillige Feuerwehr Ödlitz bereits mit den Löscharbeiten beschäftigt.
Es konnte erhoben werden, dass sich am dortigen Jägerhochstand ein 62-Jähriger aus dem Bezirk Baden befand, um die Jagd auszuüben. Auf Grund der kühlen Temperaturen hatte der Jäger eine handelsübliche Hochstandheizung (Gaskartusche mit Heizungsrohr) bei sich.

Nach Angaben eines Jägers, der sich unweit auf einem anderen Hochstand befand, kam es plötzlich gegen 19:50 Uhr im Hochstand des 62-Jährigen zu einer Stichflamme, wodurch sich der Hochstand entzündete.
Der 62-Jährige konnte sich selbst mit einem Sprung vom Hochstand von einer Höhe von etwa 1,5 Meter in Sicherheit bringen, erlitt jedoch an beiden Händen Verbrennungen unbestimmten Grades und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Wien verbracht.

Auf Grund der durchgeführten Erhebungen wird von einem technischen Defekt der Hochstandheizung ausgegangen, wodurch sich diese selbst entzündete.
Fremdverschulden wird ausgeschlossen. Der Hochstand brannte nahezu vollständig ab, der Schaden ist unbekannt.