In den Morgenstunden des 13. Jänner 2021 reisten zwei mongolische Staatsangehörige im Alter von 30 und 34 Jahren von Frankreich über Deutschland nach Österreich ein, um in einem Einkaufszentrum in Pasching hochpreisige Parfums zu stehlen.

In einem Drogeriemarkt entnahmen sie mehrere Düfte aus den Regalen und versteckten diese unter ihrer Kleidung. Danach verließen sie das Geschäft, ohne zu bezahlen. Unmittelbar nach dem Ausgang wurden sie von der Ladendetektivin angehalten, wobei die gestohlenen Artikel zum Vorschein kamen.

Die herbeigerufenen Polizisten stellten bei der Überprüfung der Personalien fest, dass gegen beide ein Aufenthaltsverbot und gegen den 34-Jährigen zusätzlich eine Festnahmeanordnung seitens der Staatsanwaltschaft Innsbruck besteht. Beide wurden festgenommen und zur Polizeiinspektion Pasching gebracht.

Der 34-Jährige wurde über Auftrag der Staatsanwaltschaft Innsbruck in die Justizanstalt Linz eingeliefert. Über den 30-Jährigen wurde seitens des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl die Festnahme angeordnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.