Ein 15-jähriger österreichischer Staatsbürger soll in Begleitung zweier Freunde (17, 18) mit einer Schreckschusspistole mehrmals auf ein Gebäude geschossen haben.

Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung von Kräften des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus, der Wiener Bereitschaftseinheit und der WEGA konnten die drei Tatverdächtigen in einer Straßenbahn angehalten werden. Die Polizisten stellten eine Schreckschusspistole sowie 35 Stück Munition sicher.

Im Bereich des Vorfallsortes stellten Polizisten der Bereitschaftseinheit zehn leere Patronenhülsen einer Schreckschusspistole sicher. Der 15-Jährige wurde nach dem Sicherheitspolizeigesetz und dem Waffengesetz angezeigt. Ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen.

Zudem wurden alle drei Personen nach der Covid-19-Notmaßnahmenverordnung angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.