Ein 56-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach führte am 28. August 2021 gegen 15:40 Uhr Arbeiten bei einem Tierunterstand im Garten des Bauernhofes durch. Dabei schnitt der Landwirt mit einer Motorsäge ein etwa drei Meter langes Kantholz an einem Ende in die gewünschte Form.

Der Mann rutschte beim Zuschnitt mit der Motorsäge ab und fügte sich eine Schnittwunde am rechten Unterschenkel zu.

Er verständigte telefonisch seine Gattin und die setzte die Rettungskette in Gang. Der 56-Jährige wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt in das Krankenhaus Rohrbach eingeliefert.