Einem 21-Jährigen aus dem Bezirk Gmunden wurde gestern der Führerschein abgenommen, nachdem er gegen 15 Uhr auf der A1, im Bereich von Sattledt, mit einer Geschwindigkeit von 228 km/h mittels Radar gemessen wurde. Erlaubt sind an dieser Stelle 130 km/h.

Eine Zivilstreife der LVA stoppte das Fahrzeug im Bereich von Ansfelden. Im angehaltenen Fahrzeug befanden sich insgesamt drei junge Männer. Den Fahrer erwarten Anzeigen an die zuständige Behörde erstattet. Ein Mitfahrer setzte die Fahrt fort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.