Am 19. und 20. März 2021 kam es in Niederösterreich zu mehreren Verkehrsunfällen.

Verkehrsunfall mit Personenschaden im Bezirk Neunkirchen

Ein 52-Jähriger aus dem Bezirk Neunkirchen lenkte am 19. März 2021, gegen 17.25 Uhr, einen Pkw auf der Oberen Feldstraße im Marktgemeindegebiet von Pitten, aus Fahrtrichtung Sautern kommend in Fahrtrichtung Pitten. Bei ihm im Fahrzeug befand sich eine 61-Jährige aus dem Bezirk Neunkirchen als Beifahrerin.

Zur selben Zeit lenkte ein 50-Jähriger aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld eine Zugsgarnitur aus Richtung Seebenstein in Fahrtrichtung Wr. Neustadt. Aus bislang unbekannter Ursache dürfte der Pkw-Lenker versucht haben die durch Lichtzeichen geregelte Eisenbahnkreuzung zu übersetzen, wobei es zur Kollision mit dem Zug gekommen sei.

Die beiden Pkw-Insassen erlitten Verletzungen unbestimmten Grades und wurden nach der Versorgung durch Rettungskräfte vor Ort in das Landesklinikum Wr. Neustadt verbracht. Ein mit dem 52-Jährigen durchgeführter Alkovortest ergab einen Wert von rund 2 Promille.

Verkehrsunfall mit Personenschaden im Bezirk Lilienfeld

Ein 29-jähriger rumänischer Staatsbürger lenkte am 20. März 2021, gegen 07.20 Uhr, ein Sattelzugfahrzeug samt Anhänger auf der LB 18 im Gemeindegebiet von Hainfeld, aus Richtung Berndorf kommend in Fahrtrichtung Traisen. Zur selben Zeit lenkte ein 24-jähiger rumänischer Staatsbürger einen Pkw in der entgegengesetzten Richtung. Bei ihm im Fahrzeug befand sich eine 18-Jährige aus dem Bezirk Lilienfeld auf dem Beifahrersitz.

Aus bislang unbekannter Ursache dürfte der 24-Jährige am Ende einer langgezogenen Linkskurve mit dem Pkw ins Schleudern und in weiterer Folge in den Gegenverkehrsbereich gekommen sein. Trotz eingeleiteter Notbremsung sei das Sattelzugfahrzeug frontal gegen die Beifahrerseite des Pkw geprallt und habe diesen über die angrenzende Böschung geschleudert. Der Sattelzug kam auf der Böschung, der Sattelzuganhänger auf der LB18 zum Stehen.

Nachkommende Fahrzeuglenker konnten die 18-Jährige aus dem Fahrzeug befreien. Der 24-Jährige musste durch die Einsatzkräfte der alarmierten Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Die beiden erlitten Verletzungen schweren Grades und wurden nach der Versorgung durch Rettungskräfte vor Ort in das Universitätsklinikum St. Pölten verbracht.

Verkehrsunfall mit Sachschaden und Fahrerflucht im Bezirk Amstetten

Bedienstete der Polizeiinspektion St. Valentin wurden am 20. März 2020, gegen 17.55 Uhr, über einen Verkehrsunfall mit Sachschaden und Fahrerflucht in Pyburg in Kenntnis gesetzt.

Ein Pkw-Lenker sei bei einem Kreisverkehr, aus Richtung Mauthausen kommend, über die Gegenfahrbahn in Richtung der „alten Bundesstraße“ gefahren. Danach sei er auf einen Grünstreifen gekommen und mit einem Stromverteilerkasten kollidiert, wodurch dieser aus der Verankerung gerissen worden sei. Anschließend habe der Lenker seine Fahrt fortgesetzt. Ein Zeuge habe weiters beobachtet, dass der Lenker und sein Beifahrer anschließend auf dem Parkplatz eines Supermarktes die Plätze getauscht hätten.

Bei einer umgehend eingeleiteten örtlichen Fahndung konnten die Bediensteten der Polizeiinspektion St. Valentin das Fahrzeug wahrnehmen und auf der Steyrer Straße in St. Valentin anhalten. Bei der anschließenden Lenker- und Fahrzeugkontrolle konnte festgestellt werden, dass das Fahrzeug zum Unfallzeitpunkt von einem 29-Jährigen aus Steyr gelenkt wurde. Anschließend habe er mit dem 43-Jährigen Beifahrer aus dem Bezirk Perg die Plätze getauscht.

Der 43-Jährige wies sich mit einem abgelaufenen ungarischen Führerschein aus. Ein mit ihm durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Dem 29-Jährigen wurde vor einigen Wochen der Führerschein aufgrund des Lenkens eines Fahrzeuges in alkoholisiertem Zustand abgenommen. Ein bei ihm durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von 1,72 Promille. Die beiden Männer werden wegen diverser Verwaltungsübertretungen zur Anzeige gebracht.

Verkehrsunfall mit Eigenverletzung im Bezirk Lilienfeld

Ein 33-Jähriger aus dem Bezirk Lilienfeld lenkte am 20 März 2021, gegen 19.40 Uhr, ein Moped auf der L 5201 im Gemeindegebiet von St. Veit an der Gölsen, in Fahrtrichtung Wiesenfeld.

Aus bislang unbekannter Ursache sei er auf der Brücke über die Gölsen zu Sturz gekommen und habe sich Verletzungen leichten Grades zugezogen. Ein mit ihm durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von rund 2,3 Promille.

Weiters war den 33-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung. Er wird bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde zur Anzeige gebracht.

Verkehrsunfall mit Eigenverletzung im Bezirk Hollabrunn

Ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Hollabrunn lenkte am 20.März 2021, gegen 22.00 Uhr, einen Pkw auf der LB 45 im Gemeindegebiet von Haugsdorf, aus Haugsdorf kommend in Fahrtrichtung Alberndorf.

Aus bislang unbekannter Ursache dürfte er einen rechts neben der Straße befindlichen Baum gestreift haben, wodurch sein Fahrzeug in weiterer Folge nach links geschleudert worden sei und auf einem Feld zum Stillstand kam. Der Lenker setzte anschließend selbst die Rettungskette in Gang. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Versorgung durch Rettungskräfte vor Ort in das Landesklinikum Horn verbracht.

Ein durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von rund 1,4 Promille. Er wird bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde zur Anzeige gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.