A9 Pyhrnautobahn. – Mittwochnachmittag, 29. September 2021, kam es zu einem Auffahrunfall und einem anschließenden Folgeunfall mit insgesamt zehn beteiligten Fahrzeugen. Fünf Personen wurden leicht verletzt.

Gegen 15:20 Uhr war eine 24-Jährige aus dem Bezirk Deutschlandsberg mit ihrem Pkw auf dem dritten Fahrstreifen der A9 Pyhrnautobahn in Fahrtrichtung Spielfeld unterwegs. Wegen des starken Regens wollte sie den Scheibenwischer einschalten, welcher jedoch defekt war.

Aufgrund dessen betätigte sie die Warnblinkanlage und verringerte ihre Geschwindigkeit. Danach kam es zu einem Auffahrunfall mit weiteren vier Fahrzeugen. Dabei wurden zwei Personen (35, 51 Jahre alt) leicht verletzt.

Aufgrund des Verkehrsunfalles bildete sich ein Stau und ein Folgeunfall mit weiteren fünf Fahrzeugen. Bei diesem Unfall wurden insgesamt drei Personen (33, 35 und 54 Jahre alt) leicht verletzt.

Es waren die Berufsfeuerwehr Graz (19 Personen und sechs Fahrzeuge), Polizisten der Autobahnpolizeiinspektion Graz-West (sechs Personen und drei Fahrzeuge), die Autobahnmeisterei Graz (vier Personen und zwei Fahrzeuge) sowie das Rote Kreuz im Einsatz.

Der erste und der zweite Fahrstreifen waren zwischen 15:20 und 17:00 Uhr gesperrt. Es kam zu umfangreichen Verkehrsstauungen. Beim Gratkorn- sowie Plabutschtunnel kam es zu Blockabfertigungen.