Am 16. Jänner 2021 gegen 11:30 Uhr kam es in einem Firmengebäude im Bezirk Gmunden aufgrund eines technischen Gebrechens an einer computergesteuerten Maschine zu einer Brandentwicklung, die sich rasch auf die ganze Maschine ausbreitete.

Die firmeninterne Brandmeldeanlage alarmierte nachrichtlich die Mitarbeiter. Ein 25-jähriger Mitarbeiter aus dem Bezirk Gmunden entdeckte das Feuer und alarmierte die Einsatzkräfte. Durch das Löschen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf weitere Arbeitsmaschinen sowie dem Firmengebäude verhindert werden.

Das Landeskriminalamt OÖ hat die Ermittlungen übernommen. Die anwesenden Brandsachverständigen der Brandverhütungsstelle konnten technisches Gebrechen bestätigen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf einen Betrag in sechsstelliger Höhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.