Am 19. März 2021, gegen 19.45 Uhr, kam es auf der A10-Tauernautobahn verkehrs- und witterungsbedingt zu einem Stau.

Der Lenker eines schwarzen Audi war in Richtung Villach unterwegs und fuhr bei der Kontrollstelle Kuchl (LKW-Prüfstelle) ab, drehte dort um und fuhr auf der Richtungsfahrbahn Villach entgegen der Fahrtrichtung zurück nach Salzburg.

Ein LKW-Lenker erkannte die Situation und reagierte geistesgegenwärtig. Er blockierte mit seinem Schwerfahrzeug die Fahrbahn und hinderte den Geisterfahrer an der Weiterfahrt. Kurz darauf traf die Autobahnpolizei am Anhalteort ein. Der Fahrzeuglenker versperrte seinen PKW und musste erst überredet werden die Türen aufzusperren.

Der 36-jährige Lenker machte einen verwirrten Eindruck und schien desorientiert. Ein Alko- sowie ein Drogentest verliefen negativ. Im Zuge einer klinischen Untersuchung durch den Amtsarzt stellte sich ein Zuckerschock (Unterzucker) heraus.

Das Fahrzeug des Geisterfahrers wurde abgeschleppt. Er wird wegen Fahrlässiger Gemeingefährdung und mehrerer Verkehrsdelikte zur Anzeige gebracht. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.